Chaosklasse - die Selbstzweifel beginnen

Wer sich seine Sorgen und Nöte mit dem Referendariat von der Seele reden will, ist hier richtig. Vielleicht gibt es ja jemanden, der einen guten Rat hat.

Chaosklasse - die Selbstzweifel beginnen

Beitragvon reprotechnik » 03.02.2018, 14:25:06

Hallo ihr Lieben,
Ich bin im ersten Ausbildungsabschnitt des Ref.s und habe vor zwei Wochen eine 7. Klasse in Deutsch übernommen. Die Klasse gilt bei allen Lehrern als "sehr lebhaft". Viele Lehrer ballern die Klasse einfach mit Übungen und Arbeitsaufträgen zu, das scheint recht gut zu wirken.
In meinem Fach bin ich aber auf ein gutes Unterrichtsgespräch angewiesen und kann/will sie nicht andauernd in Einzelarbeit irgendwas schreiben lassen (darauf haben sie auch keine Lust mehr und schreien nach einem Satz "Ich bin fertig").
Das Problem in der Klasse ist, dass sehr viele Schüler "Störer" sind. Sie reden einfach rein, unterhalten sich durchs halbe Klassenzimmer etc.
Ich als "Anfänger" bin mit der Situation heillos überfordert und habe auch keine Lust andauernd wieder laut werden zu müssen, damit es für 3 Minuten erträglich ist, bis es wieder losgeht.
Tipp von meinem Betreuungslehrer "einfach viel schreiben lassen".
Ja super... Ich würde aber ganz gerne unterschiedliche Methoden ausprobieren und "Lehrer sein" üben :(
In der zweiten Chaosstunde war ich dann strenger und habe Konsequenzen bei wiederholtem Stören angedroht (eine Ermahnung, bei der 2. Ermahnung Nacharbeit). Das hat in der Stunde recht gut gewirkt.
Heute hatte ich die Klasse in der 6. Stunde und war - im Nachhinein betrachtet - viel zu nachlässig. Habe zwar ein paar Schüler zur ersten Ermahnung an die Tafel geschrieben - aber dann nur immer wieder ermahnt und die Konsequenz angedroht, anstatt sie wirklich folgen zu lassen :(((((
Das wars dann wohl mit meiner Durchsetzung...
Im Moment bin ich total demotiviert, hab keine Ahnung wie ich diese 4 Wochenstunden in der Klasse bis Februar ertragen soll - und Lust auf große Vorbereitung etc. hab ich auch nicht, weil ich weiß, dass mein Stundeninhalt aus Ermahnen und Zurechtweisen besteht.
An eine Lehrprobe in dieser Klasse ist sowieso nicht zu denken....

Ich würde mich sehr über Reaktionen und ähnliche Erfahrungen und den Umgang damit freuen.

Im Moment denke ich ernsthaft darüber nach, nach Weihnachten abzubrechen... Aber nur 1. Staatsexamen zählt halt auch nix
Oder ich halte die 13 Wochen bis Halbjahresende durch und hoffe, im Einsatz nicht so eine Klasse zu kriegen? aber 13 Wochen mit je 4 Stunden in dieser Klasse, danach kann ich mich einweisen lassen

Ihr seht, wie deprimiert ich im Moment bin
reprotechnik
 
Beiträge: 1
Registriert: 03.02.2018, 14:21:34

Re: Chaosklasse - die Selbstzweifel beginnen

Beitragvon SwinginPhone » 03.02.2018, 15:13:46

Immerhin geben sich die Reproduzenten von alten Threads
http://www.referendar.de/forum/viewtopic.php?f=1&t=33846
jetzt passende Namen...
SwinginPhone
 
Beiträge: 49
Registriert: 24.04.2011, 9:50:27


Zurück zu Leid & Frust

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste