Verliebt in den stellv. Schulleiter

Wer sich seine Sorgen und Nöte mit dem Referendariat von der Seele reden will, ist hier richtig. Vielleicht gibt es ja jemanden, der einen guten Rat hat.
Bayerin2020
Beiträge: 3
Registriert: 22.03.2020, 22:26:31

Verliebt in den stellv. Schulleiter

Beitrag von Bayerin2020 »

Liebe Refis,
ich bin total verliebt und weiß einfach nicht was ich machen soll...
Letzten September kam ich neu ins Ref und da ist es passiert. Direkt als wir dem stellvertretenden Schulleiter vorgestellt wurden, habe ich mich in ihn verschaut. Da es meine Zweitfachschule ist, bin ich nur 1x die Woche dort und habe leider nicht wirklich etwas mit ihm zu tun. Gemeinsame Fächer gibt es auch nicht.
Trotzdem freue ich mich total, wenn ich ihn z. B. im Lehrerzimmer sehe. Meist habe ich kurze Konzentrationsstörungen, wenn er ins Lehrerzimmer kommt. In den letzten Monaten eigtl. immer, wenn mich der Refstress nicht gerade emotional fest im Griff hat. Außerdem spüre ich ein richtiges Kribbeln und muss ständig an ihn denken. So in der Art hatte ich das ehrlich gesagt noch nicht. Ich liebe es ihn anzusehen und die Momente wenn wir Augenkontakt haben. Dazu muss ich sagen, dass ich kein Problem habe anderen langen in die Augen zu schauen. So dass wir zweimal einen etwas ungewöhnlich langen Augenkontakt hatten. Durch die aktuelle Coronasache war es auch so, dass ich ihn bei einer Fachbereichskonferenz 15 Minuten reden habe hören. Danach hat er den Raum wieder verlassen. Aber während er da war, hat mein Herz wie wild geschlagen. Gewissermaßen war ich froh, dass er wieder draußen war, weil ich das eher nicht mehrere Stunden ausgehalten hätte.
Mittlerweile würde ich sagen, dass ich mega in ihn verliebt bin.
Er ist 17 oder 18 Jahre älter als ich, das stört mich aber überhaupt nicht. Allerdings bin ich auch schon Anfang 30 (wg. Ausbildung und Arbeit vor dem Studium). Der Typ in den ich zuvor längere Zeit verliebt war, war 20 Jahre älter, aber leider vergeben. Damit möchte ich nur sagen, dass ich auch schon zuvor in einen deutlich älteren Mann verleibt war und mich diese Altersklasse sehr anspricht. Ich vermute, dass er nicht vergeben ist, weiß es aber nicht sicher.
Ich würde ihn am liebsten darauf ansprechen, da ich später nichts bereuen möchte. Immerhin lebt man nur einmal und vielleicht ist er ja der Mann für's Leben (mag sich kitschig anhören, aber es ist einfach so). Das fällt mir allerdings schwer, auch da ich nicht weiß welche Konsequenzen das haben könnte. Mir ist bewusst, dass mir das nicht peinlich sein müsste. Er könnte es ja theoretisch einfach als Kompliment annehmen.
Er ist "nur" stellevertretender Schulleiter und das eben auch nicht an meiner Stammschule. Er ist für uns Refis in keinster Weise zuständig. Mir ist bewusst, dass, falls es was werden würde, der ein oder andere Kollege evtl. ein Problem damit hat. Aber denkt ihr, es könnte auch schulrechtliche Konsequenzen haben?
PS. Bitte schimpft mich nicht!

Maximer
Beiträge: 154
Registriert: 18.01.2018, 13:39:30

Re: Verliebt in den stellv. Schulleiter

Beitrag von Maximer »

Bayerin2020 hat geschrieben: Er ist "nur" stellevertretender Schulleiter und das eben auch nicht an meiner Stammschule. Er ist für uns Refis in keinster Weise zuständig. Mir ist bewusst, dass, falls es was werden würde, der ein oder andere Kollege evtl. ein Problem damit hat. Aber denkt ihr, es könnte auch schulrechtliche Konsequenzen haben?
PS. Bitte schimpft mich nicht!
Ich geh mal davon aus, dass du volljährig bist, weshalb es natürlich keine schulrechtlichen Konsequenzen haben sollte, wenn ihr zusammen kommen solltet, was ja bisher alles nur fiktiv ist. Er weiß ja wohl nichts von deinen Gefühlen ihm gegenüber. Wenn er wirklich Mitte 40 ist, wäre es schon komisch, wenn er noch keine familiäre Vorgeschichte hat. Bestimmt ist er entweder verheiratet + Kinder und lässt es halt nicht raushängen oder geschieden + Kinder. Aber das ist dein Bier, das rauszufinden und ich wäre auch der Letzte, der dir da Moralpredigten halten würde. Du bist erwachsen und für dich selbst verantwortlich!

Wenn er mit deiner Ausbildung sowieso nix am Hut hat, sollte es eher kein moral. Dilemma geben wegen Abhängigkeiten/Bevorzugungen oder so. Ich würde aber an deiner Stelle nicht monatelang warten und mich total ablenken lassen von Phantasien und Tagträumereien, die dann doch sich in Luft auflösen am Ende, sondern allen Mut zusammenraufen und ihn mal in einem passenden Moment ansprechen. Der Rest ergibt sich dann oder eben auch nicht.

Vernünftig ist es jedenfalls nicht, sich ausgerechnet während dem Referendariat unsterblich in jemanden zu verlieben (egal ob Ausbilder oder nicht), aber gegen Verliebtheit gibt es kein Vernunftmittel, außer halt möglichst vernünftig damit umzugehen und den Gefühlsrausch irgendwie einigermaßen unter Kontrolle zu bekommen so gut es halt geht. Ich bin froh, dass ich meine Liebe fürs Leben gefunden habe und diese Verliebtheitsphasen mich nicht mehr plagen, wo man sich in wildfremde Menschen verguckt und alles Mögliche an Wunschträumen in sie hinein projiziert. Aber da müssen wir alle durch und manche ein Leben lang. ;-)

Bayerin2020
Beiträge: 3
Registriert: 22.03.2020, 22:26:31

Re: Verliebt in den stellv. Schulleiter

Beitrag von Bayerin2020 »

Danke für deine Meinung =)
Nehme mir vor ihn anzusprechen. =)
Ich war mir bloß sehr unsicher wegen möglicher Folgen.

Natürlich bin ich volljährig, wenn ich Anfang 30 bin ;)
Und bitte keine Sorge, ich lasse mich nicht wirklich ablenken. Ich glaube dazu hat man im Ref sowieso kaum Zeit.

Bezüglich Familienstatus möchte ich anmerken, dass ich in meinem Kollegium einen knapp 43 Jährigen habe, der weder verheiratet/geschieden/vergeben ist noch Kinder hat. Und nein, das ist keine Vogelscheuche oder ein sonst wie unausstehlicher Typ. Auch ist mir ein Schulleiter bekannt, der noch nicht verheiratet war und keine Kinder hat. Sowas gibt es also tatsächlich ;) ;)
Das was ich zu ihm sicher weiß und wegen gewisser Aussagen vermute, möchte ich hier bewusst nicht schreiben. Es wäre eh nur nebensächlich.

Maximer
Beiträge: 154
Registriert: 18.01.2018, 13:39:30

Re: Verliebt in den stellv. Schulleiter

Beitrag von Maximer »

Bayerin2020 hat geschrieben:us möchte ich anmerken, dass ich in meinem Kollegium einen knapp 43 Jährigen habe, der weder verheiratet/geschieden/vergeben ist noch Kinder hat. Und nein, das ist keine Vogelscheuche oder ein sonst wie unausstehlicher Typ. Auch ist mir ein Schulleiter bekannt, der noch nicht verheiratet war und keine Kinder hat. Sowas gibt es also tatsächlich ;) ;)
Das was ich zu ihm sicher weiß und wegen gewisser Aussagen vermute, möchte ich hier bewusst nicht schreiben. Es wäre eh nur nebensächlich.
Solange er nicht noch im Elternhaus wohnt und die Mutter ihm die Unterhosen bügelt und morgens ein Pausenbrot schmiert, ist das ja alles nicht so tragisch. Denke aber dran, dass es immer ganz bestimmte Gründe hat, wenn Leute in dem Alter nicht verpartnert sind und keine Kinder gezeugt haben... ;-)

Löwenherz
Beiträge: 268
Registriert: 02.10.2018, 17:57:53
Wohnort: BaWü

Re: Verliebt in den stellv. Schulleiter

Beitrag von Löwenherz »

Es gibt auch homosexuelle Menschen, die nicht offen schwul/lesbisch leben und insofern auch keine Frau/Mann und/oder Kinder haben...

Der Mann ist stellvertretender SL einer Schule, der du im Rahmen deiner Ausbildung zugeordnet bist. Ich weiß nicht, ob es in Bayern ein Schulleitergutachten gibt, falls ja, wäre da im Zweifelsfall auch der Stellvertreter mit zuständig, falls der SL erkranken sollte. Solange du in der Ausbildung bist wird dieser Mann- unabhängig von seiner unbekannten sexuellen Orientierung oder einem Interesse- nichts mit dir anfangen können und dürfen, denn als stellvertretender SL ist er eben auch ein dienstlicher Vorgesetzter dir gegenüber und du durch das Ref in einer abhängigen Position. Im Hinblick auf deine dienstliche Beurteilung wäre es unprofessionell jetzt im Ref deinem stellvertretenden SL Avancen zu machen (und dafür spielt es keine Rolle, dass das nicht die Stammschule ist und er nicht für die Ausbildung verantworlich ist, du wirst auch an dieser Schule mit ausgebildet und der Mann ist stellvertrenden SL) - das kann je nach Schulleitung definitiv Konsequenzen für dich haben (bei uns hier in BW gibt es Schulleitungen, die im Gutachten sogar den Kleidungsstil kommentieren, ob dieser beruflich angemessen und professionell ist, vom allgemeinen Verhalten ganz zu schweigen) und wird im Zweifelsfall Konsequenzen fpr ihn haben, denn er ist an dieser Stelle als stellvertretender SL in einer Machtpositon und du wie gesagt in einem Abhängigkeitsverhältnis. Lass das ruhen, bis das Ref vorüber ist und vielleicht ist es danach auch schon gar nicht mehr so spannend (und wenn doch: Dann wäre nur ein Hindernis, wenn du an dieser Schule eine Planstelle erhalten würdest und damit der Stellverteter in die Probezeitbeurteilungen involviert wäre.)

phstudent
Beiträge: 928
Registriert: 09.12.2010, 17:49:36
Wohnort: BaWü/ G(H)S

Re: Verliebt in den stellv. Schulleiter

Beitrag von phstudent »

So was hanebüchenes wie von Maximer hab hier selten gelesen.

Nicht jeder trifft mit 20 schon seine Traumfrau und wenn man dann mit 30 oder 40 noch keine "familiäre Vorgeschichte" hat, heißt noch lange nicht, dass man sonderbar ist oder noch bei den Eltern lebt. Kinder zu zeugen ist darüberhinaus nicht für jeden die erste Priorität im Leben. Es soll auch Menschen geben, die ohne Kinderwunsch glücklich sind.

Qualitätsgarant
Beiträge: 151
Registriert: 20.04.2016, 18:37:48

Re: Verliebt in den stellv. Schulleiter

Beitrag von Qualitätsgarant »

phstudent hat geschrieben:So was hanebüchenes wie von Maximer hab hier selten gelesen.

Nicht jeder trifft mit 20 schon seine Traumfrau und wenn man dann mit 30 oder 40 noch keine "familiäre Vorgeschichte" hat, heißt noch lange nicht, dass man sonderbar ist oder noch bei den Eltern lebt. Kinder zu zeugen ist darüberhinaus nicht für jeden die erste Priorität im Leben. Es soll auch Menschen geben, die ohne Kinderwunsch glücklich sind.
!
Man könnte fast meinen, Maximer ist der Forentroll hier.

Antworten