Reizwortgeschichte, 3. Klasse

Fragen & Antworten zu didaktischen Problemen, methodische Kniffe für den nächsten Unterrichtsbesuch usw.

Reizwortgeschichte, 3. Klasse

Beitragvon freckle » 12.04.2010, 19:51:07

Hi,

ich hab mich schon durch dieses Forum gewühlt, anderen Foren, Google, Fachliteratur... aber ich weiß immer noch nicht, wie ich vernünftig in die Einheit "Reizwortgeschichte" (wird unser 4. Aufsatz) einsteigen soll.

Tommi Tintes Geschichte als möglichen Einstieg hab ich schon. Aber ich finde es nicht so toll, wenn alle Kinder mit den gleichen Wörtern eine Geschichte schreiben. Ich fände es besser, wenn sich jeder eigene Reizwörter aussuchen kann. Mein Problem ist - wie bahne ich freies Schreiben an? Bisher haben die Kinder nur nach genaueren Vorgaben geschrieben (Bildergeschichte etc). Ich bin mir sicher, dass einige Kinder sich ein paar Reizwörter schnappen können und fantastische Geschichten schreiben. Meine Schreibmuffel werden aber vor dem Blatt sitzen wie ein Ochs vorm Berg.

Also dachte ich mir - man kann sich Geschichten auch erst mal gegenseitig erzählen. Also erst mal eine Geschichte mit vorgegebenen Reizwörtern im Sitzkreis erzählen lassen? Dann selbst aussuchen lassen und schreiben lassen? Mh...

Wie habt ihr die Reizwortgeschichte eingeführt?

(Mein Plan für später ist es eine Geschichten-Werkstatt zu machen in denen sie einiges wiederholen können, z.B. Satzanfänge, interessante Adjektive finden..., und dann ihre erste Geschichte überarbeiten)

lg
freckle
freckle
 
Beiträge: 101
Registriert: 13.06.2008, 21:35:42
Wohnort: Ba-Wü

Re: Reizwortgeschichte, 3. Klasse

Beitragvon v1981 » 14.04.2010, 17:13:48

nur so ein paar ideen...
- das thema der unterrichteinheit sollte nicht "reizwortgeschichte" sein...sondern ein wirkliches thema, z.b. "frühling" (grad passend) oder "zauberrei"...
- dazu dann eine mindmap erstellen lassen mit nomen, adjektiven, verben zum thema
- diese wörter kannst du dann abtippen, auf kärtchen schreiben lassen oder was dir noch einfällt
- alles in eine kiste gepackt oder in 3 verschiedene, nach wortarten getrennt
- jedes kind zieht aus den kisten eine vorgegeben anzahl an wörtern, so hast du unterschiedliche geschichten
- kriterien einer geschichte sollten zum überarbeiten erarbeitet worden sein (in dem fall dann auch das kriterium "Die Reizwörter sind in der Geschichte enthalten.")

- um ins thema einzuführen irgendwas einstimmendes...zum frühling was mit allen sinnen, fantasiereise...zur zauberrei eine zauberergeschichte oder ein hörspiel oder so

- reizwortgeschichten erst mal erzählen lassen, find ich ganz gut, am anfang sind es wahrscheinlich erst mal ganz kurze sachen
- z,B. bei den reizörtern: blume, sonne, warm, gelb ->ich gehe raus und die sonne
scheint warm auf meinen kopf. dann sehe ich eine gelbe blume und pflücke sie.
- das lässt du dann von anderen kindern nach und nach zu einer richtigen geschichte
ausgestalten, dabie kommt man ja auch darauf zu sprechen, was eine geschichte ist
und was nicht

...vielleicht hilft dir das etwas!
Studium in Hessen (GS, D/M/ER),
Referendariat in NRW (D/ER),
jetzt Vertretungsstelle mit Klassenleitung
v1981
 
Beiträge: 722
Registriert: 23.06.2007, 16:50:49
Wohnort: Hessen, Grundschule, M, SU, ER, KU, MU

Re: Reizwortgeschichte, 3. Klasse

Beitragvon freckle » 14.04.2010, 18:52:49

v1981 hat geschrieben:nur so ein paar ideen...
- das thema der unterrichteinheit sollte nicht "reizwortgeschichte" sein...sondern ein wirkliches thema, z.b. "frühling" (grad passend) oder "zauberrei"...
- dazu dann eine mindmap erstellen lassen mit nomen, adjektiven, verben zum thema
- diese wörter kannst du dann abtippen, auf kärtchen schreiben lassen oder was dir noch einfällt


Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen, also die Reizwortgeschichte einem Thema unterzuordnen. Vermutlich, weil ich einfach möchte, dass die Kinder mal nach zwei eher engen Aufsatzthemen (Bildergeschichte und Nacherzählung) auch mal etwas freieres schreiben können. Wenn ich das nun wieder auf Frühling eingrenze, können sich meine besonders kreativen Kinder in der Klasse nicht wirklich austoben sag ich mal. Andererseits könnte es manche auch überfordern... Ich kuck mal wie es weiter läuft und grenze es evtl. doch ein.

Nun ja, heute durfte sich jedes Kind ein Wort aussuchen und mithilfe eines Clusters (das wir geübt hatten, aber bisher nur gemeinsam) alleine Ideen zu diesem Wort sammeln. Dann sind sie in 4er-Gruppen zusammen gegangen und haben versucht aus diesen 4 Wörter gemeinsam eine Geschichte mündlich zu erzählen. Da kamen sehr abenteuerliche Sachen bei raus... (Reizwörter in fett)
Eine Reisegruppe in der Wüste. Ein böser Mann mit Pistole will sie überfallen und schießt. In der Reisegruppe ist eine Zauberin und hält die Kugel auf. Da ihre Kraft versagt wird doch einer getroffen. Der wird dann in eine Pyramide getragen dort passieren gruselige Sachen usw....... Die Geschichte wurde ziemlich lang und verrückt.... :mrgreen: Herrlich.

Nun als Hausaufgabe sollten sie eine kleine Geschichte mit ihren Gruppenwörtern schreiben. Morgen werde ich dann sehen wo Probleme auftauchen.

Vielen Dank für deine Antwort. :)
freckle
 
Beiträge: 101
Registriert: 13.06.2008, 21:35:42
Wohnort: Ba-Wü

Re: Reizwortgeschichte, 3. Klasse

Beitragvon Chucky » 14.04.2010, 19:24:40

Hallöchen,
Sinn macht es eben auch vollkommen gegensätzliche Begriffe zu nehmen. Dabei werden dann gerade auch die eher unkreativen angeregt, sich Gedanken zu machen, wie z.B. die Begriffe "Serviette" und "Tafel" in einer Geschichte vorkommen können.
Anregend kann es außerdem sein, wenn die Begriffe auch als Figuren vorhanden sind, sodass tatsächlich erst einmal mit ihnen gehandelt werden kann. Du könntest einfach verschiedene kleine Figuren sammeln (themenfrei) und jedes Kind zieht sich zwei Figuren. Anschließend wird über die Figuren gesprochen und man kann evtl. hier schon klären, wer noch Probleme hat, wem vlt. nichts einfällt. Kommt zwar vom Konzept der Reizwortgeschichte ab, aber birgt ne Menge Potential im kreativen Schreiben.
Guddi, hoffe, ich konnte helfen.
Viele Grüße,
Chucky :)
Der frühe Vogel fängt ... sich gleich eine, wenn er nicht die Klappe hält!
Chucky
 
Beiträge: 62
Registriert: 30.07.2008, 19:31:42
Wohnort: Sachsen/Grundschule/Deu, Ma, SU, Eng, Werken

Re: Reizwortgeschichte, 3. Klasse

Beitragvon v1981 » 14.04.2010, 20:04:34

freckle hat geschrieben:
v1981 hat geschrieben:nur so ein paar ideen...
- das thema der unterrichteinheit sollte nicht "reizwortgeschichte" sein...sondern ein wirkliches thema, z.b. "frühling" (grad passend) oder "zauberrei"...
- dazu dann eine mindmap erstellen lassen mit nomen, adjektiven, verben zum thema
- diese wörter kannst du dann abtippen, auf kärtchen schreiben lassen oder was dir noch einfällt


Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen, also die Reizwortgeschichte einem Thema unterzuordnen. Vermutlich, weil ich einfach möchte, dass die Kinder mal nach zwei eher engen Aufsatzthemen (Bildergeschichte und Nacherzählung) auch mal etwas freieres schreiben können. Wenn ich das nun wieder auf Frühling eingrenze, können sich meine besonders kreativen Kinder in der Klasse nicht wirklich austoben sag ich mal. Andererseits könnte es manche auch überfordern... Ich kuck mal wie es weiter läuft und grenze es evtl. doch ein.

Nun ja, heute durfte sich jedes Kind ein Wort aussuchen und mithilfe eines Clusters (das wir geübt hatten, aber bisher nur gemeinsam) alleine Ideen zu diesem Wort sammeln. Dann sind sie in 4er-Gruppen zusammen gegangen und haben versucht aus diesen 4 Wörter gemeinsam eine Geschichte mündlich zu erzählen. Da kamen sehr abenteuerliche Sachen bei raus... (Reizwörter in fett)
Eine Reisegruppe in der Wüste. Ein böser Mann mit Pistole will sie überfallen und schießt. In der Reisegruppe ist eine Zauberin und hält die Kugel auf. Da ihre Kraft versagt wird doch einer getroffen. Der wird dann in eine Pyramide getragen dort passieren gruselige Sachen usw....... Die Geschichte wurde ziemlich lang und verrückt.... :mrgreen: Herrlich.

Nun als Hausaufgabe sollten sie eine kleine Geschichte mit ihren Gruppenwörtern schreiben. Morgen werde ich dann sehen wo Probleme auftauchen.

Vielen Dank für deine Antwort. :)


klingt spannend! :D

aber bist du noch im ref? denn weit ab von irgendeinem thema, wäre bei uns im ref halt überhaupt nicht gegangen! :? fand ich auch immer sehr nervig...obwohl oft dann doch schlüssig!
ich find halt so ganz freie sachen auch toll, wenn die klasse das hinkriegt!
Studium in Hessen (GS, D/M/ER),
Referendariat in NRW (D/ER),
jetzt Vertretungsstelle mit Klassenleitung
v1981
 
Beiträge: 722
Registriert: 23.06.2007, 16:50:49
Wohnort: Hessen, Grundschule, M, SU, ER, KU, MU

Re: Reizwortgeschichte, 3. Klasse

Beitragvon freckle » 14.04.2010, 22:06:05

@v1981: Ja ich bin noch im Ref. Keine Ahnung ob das "so ohne genaues Thema" geht. Wir haben keine genauen Vorgaben und ich arbeite auch ohne Buch (weil es so schrottig ist). Natürlich macht es Sinn, wenn Aufsätze in ein Thema eingebunden sind. Im Winter haben wir eine Bildergeschichte mit einem Schneemann geschrieben und im November Gruselgeschichten.

Aber Reizwortgeschichten werden erst so richtig spannend, wenn man mehrere total abwegige Begriffe zusammenbringt (wie Chucky schon geschrieben hat). Alles andere grenzt wieder ziemlich ein. Was soll den Kids denn schon zu Frühling einfallen (wenn man ein Cluster macht) außer Blumen, Sonnenschein, Vögel zwitschen, draußen spielen... :?

Ich finde da geht die Fantasie flöten... Danach machen wir eine Frühlingswerkstatt mit Gedichten usw... Die Kinder konnten sich ja heute Begriffe aussuchen und sie haben sich seehr unterschiedliche genommen! Das passt thematisch nicht wirklich unter einen Hut - weshalb ich mit ihnen Cluster schreiben übe, damit sie eben viele Ideen selbst sammeln können.

Bin mal gespannt ob es klappt.
freckle
 
Beiträge: 101
Registriert: 13.06.2008, 21:35:42
Wohnort: Ba-Wü


Zurück zu Tipps & Tricks für einen besseren Unterricht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste