Gewalt an Schulen

Umfrage und Diskussion über das aktuellste schulpolitische Thema

Beitragvon Gandalf » 29.05.2006, 23:55:46

Ich frage mich immer noch, warum wir uns solche riesigen Probleme ins Land holen?

Andere Länder machen vor, wie es richtig geht : Man holt sich die Elite, die Experten anderer Völker herein, lässt diese zum NUTZEN des eigenen Volkes arbeiten.
Wir machen das Gegenteil.

In Ländern wie Finnland ist die Integration deshalb auch kaum ein Problem, weil

a) es dort weniger Ausländer sind,
b) dort eine leistungswillige Elite einwandert, die arbeitet und nicht ins soziale Netz des Gastlandes fällt,
c) sich die Ausländer anpassen und keine Gegenkulturen im Land bilden.

Solange wir weiterhin jeden bettelarmen Hinz und Kunz aufnehmen, der nur kostet und sich nicht anpassen will, wird sich weder an den Schulen noch in den Städten etwas verbessern.

Wir brauchen zudem nicht mehr Ausländer, sondern müssen uns Gedanken machen, wie wir junge deutsche (!) Familien dazu bekommen, wieder viele Kinder in die Welt zu setzen.

Das ist die Aufgabe der Politik, die bis heute völlig versagt hat.

Die Probleme mit Ausländern in den Schulen ist ja nur Symptom der Misere, die die Politik verschuldet hat.
Gandalf
 
Beiträge: 253
Registriert: 25.02.2006, 1:15:45

Beitragvon Olli K. » 31.05.2006, 12:13:15

Wahre Worte, Gandalf...
Olli K.
 
Beiträge: 54
Registriert: 03.05.2006, 12:51:13

Beitragvon Bär » 02.06.2006, 11:22:17

Ich würde auch gerne ein paar Deutsche loswerden, die mir nicht passen, vielleicht könne wir die gleich dazustecken. Nur weil sie hier geboren sind, muss das ja nicht heissen, dass sie auch hierbleiben dürfen. Dann holen wir uns die "Superausländer" her, die unsere Wirtschaft schmeissen und leben in der internationalen "Superrasse" -- genau, die Amerikaner machens uns vor. Schau mal einer in die Schulen in den slums. Super Stimmung. Aber das liegt sicherlich daran, dass dort alle schwarz sind.

Eine Minderheit terrorisiert Deutschland? Klar, aber die sind alle weiss und tragen schöne Anzüge. ;)
Bär
 
Beiträge: 121
Registriert: 17.11.2005, 18:14:51

Beitragvon Herbie » 02.06.2006, 14:12:01

Ausländer sind keineswegs an allem schuld! Außerdem ist es bekannt, daß auch viele deutsche Schüler mangelhafte Leistungen bringen und daß auch bei ihnen oft die Arbeitshaltung alles andere als vorbildlich ist.

Zynismus hilft allerdings niemandem, lieber Bär. Ich finde, wir sollten bereit sein, Probleme und Schwächen zu benennen, ohne deswegen auszurasten. Und daß unsere Einwanderungspolitik nicht gerade die beste war und ist, ist hinlänglich bekannt.

Wir schauen uns nicht wirklich an, welche Menschen in unser Land kommen, erklären uns aber später nicht einverstanden damit, daß sie einerseits nach vielen Jahren immer noch nicht Deutsch sprechen, andererseits Sprachkursangebote großzügig zurückweisen. Wir beginnen derzeit zu erkennen, wie wichtig eine gemeinsame Sprache ist, aber die theoretische Führerscheinprüfung kann man selbstverständlich in allen Sprachen der Welt ablegen ...

Die Liste der eklatanten Widersprüche ist endlos. Andere Saaten verlangen erst mal was, bevor man aufgenommen wird. Bei uns gilt von jeher die Devise: „Aber nein, das kann man doch nicht machen.“
Gruß von Herbie
Herbie
 
Beiträge: 432
Registriert: 10.07.2005, 11:48:05
Wohnort: B.-W. Gymnasium

Beitragvon Gandalf » 02.06.2006, 23:25:53

Bär hat geschrieben:Ich würde auch gerne ein paar Deutsche loswerden, die mir nicht passen, vielleicht könne wir die gleich dazustecken. Nur weil sie hier geboren sind, muss das ja nicht heissen, dass sie auch hierbleiben dürfen.

Doch, das heisst es. Deutsche haben ein Recht hier zu leben, Ausländer müssen es sich verdienen. Wer ein Deutscher ins Ausland fährt und dort leben/arbeiten will, gilt das auch.

Dann holen wir uns die "Superausländer" her, die unsere Wirtschaft schmeissen und leben in der internationalen "Superrasse" -- genau, die Amerikaner machens uns vor. Schau mal einer in die Schulen in den slums. Super Stimmung. Aber das liegt sicherlich daran, dass dort alle schwarz sind.

Die USA sind sicherlich kein Vorbild, sie sind ja nicht einmal ein Volk. Hätten die USA sich nicht die Schwarzen importiert, sähe es da auch besser aus.
Nur weil es in den USA mit der Masseneinwanderung schief ging, müssen wir das ja nicht wiederholen, zudem wir ja auch kaum Platz haben.


Eine Minderheit terrorisiert Deutschland? Klar, aber die sind alle weiss und tragen schöne Anzüge.


Richtig, sitzen alle im Bundestag.
Gandalf
 
Beiträge: 253
Registriert: 25.02.2006, 1:15:45

Beitragvon Lysander » 02.06.2006, 23:38:24

Warum haben sich die USA - wie auch andere Länder mit europäischem Kolonialisierungshintergrund - Schwarze importiert?

Wieso haben wir ein Problem mit Masseneinwanderungen in den USA? Bzw. wer hat das und wer hat das nicht?

Das Problem hat eine Farbe. Weiß.

Gruß
Lysander
Lysander
 

Beitragvon Bär » 03.06.2006, 12:10:05

Doch, das heisst es. Deutsche haben ein Recht hier zu leben, Ausländer müssen es sich verdienen. Wer ein Deutscher ins Ausland fährt und dort leben/arbeiten will, gilt das auch.

Tja, das ist aber rein arbiträr/willkürlich. Das wurde einfach so definiert. Es gibt in der Geschichte genug Beispiele, in denen Völkergruppen die Nationalität abgesprochen wurde, oder sie ins Exil geschickt wurden. So etwas geht per Gesetz in beide Richtungen. Ausserdem verschieben sich Landergrenzen leicht. Insofern, da mal nicht so sicher sein. Wenn morgen entschieden wird, dass nurnoch wirtschaftlich tragende Deutsche weiter in Deutschland leben dürfen, und dazu wirtschaftlich vielversprechende Ausländer reingeholt werden, sähen einige Deutsche/Weisse alt aus.

Die USA sind sicherlich kein Vorbild, sie sind ja nicht einmal ein Volk. Hätten die USA sich nicht die Schwarzen importiert, sähe es da auch besser aus.
Nur weil es in den USA mit der Masseneinwanderung schief ging, müssen wir das ja nicht wiederholen, zudem wir ja auch kaum Platz haben.


Warum sind die USA kein Volk? Das ist wieder so eine Sache der Definition. Sind wir Deutsche oder Europäer, das ist alles sehr schwammig und ungenau.

Hätten sie die Schwarzen nicht importiert? Sorry, nicht vergessen, dass die "Amerikaner" da von Anfang an nichts zu suchen hatten. Du wolltest sicherlich schreiben : Wären die Europäer nicht in das Land eingefallen und hätten es (wie man es heute nennt) besetzt, hätten die ursprünglichen Einwohner da weniger Probleme. :) Ausserdem wären die Schwarzen auch lieber zu Hause geblieben, und die Amerikaner haben sie millionenfach verheizt. Die armen Amerikaner.. und jetzt haben sie auch noch Probleme deswegen.

Richtig, sitzen alle im Bundestag.

Die sitzten "hinter" dem Bundestag und vertreten nur ihre eigenen Interessen ohne Rücksicht auf die Allgemeinheit. Die verdienen mehr im Monat als unsereins im Jahr und schaufeln sich immer mehr zu. Gut, dass sich alle über Ausländer aufregen, dann schaut niemand zu genau hin, was so unter Deutschen abgeht..
Zuletzt geändert von Bär am 03.06.2006, 12:16:06, insgesamt 1-mal geändert.
Bär
 
Beiträge: 121
Registriert: 17.11.2005, 18:14:51

VorherigeNächste

Zurück zu Thema des Monats

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast