Ref in Bayern - "ständiger" Ortswechsel wirklich so schlimm?

Habt ihr Fragen speziell an Ehemalige? Einige Junglehrer, die auch in der Referendarsbetreuung tätig sind, versuchen euch zu helfen.

Ref in Bayern - "ständiger" Ortswechsel wirklich so schlimm?

Beitragvon lepota29 » 17.10.2017, 10:23:12

Hallo zusammen,

ich beziehe mich mit diesem Beitrag aufs Gymnasium, meine Fächerkombi ist Englisch/Französisch.

Man liest ja häufig, dass die Leute für den zweiten Ausbildungsabschnitt teilweise ans andere Ende des Landes geschickt werden, nun wollte ich euch mal fragen, ob das wirklich immer so schlimm ist? Schließlich schreiben die Leute häufiger etwas im Internet, wenn sie was zu meckern haben, da negative Berichte mehr Aufmerksamkeit erlangen. Daher würde mich interessieren ob jemand auch mal was Positives berichten kann? ;)

Und wie häufig kam es tatsächlich vor, dass man INNERHALB des Einsatzjahres wechseln musste, hängt das wirklich so stark davon ab, ob man zum Schuljahr oder Halbjahr beginnt? Kann man denn wirklich die Wahrscheinlichkeit auf seinen Wunschort (-Region) erhöhen, indem man nach dem "Zwiebelprinzip" geht, d.h. die Wünsche innerhalb eines bestimmten Umkreises angibt, statt "verstreut"?

Würde mich sehr freuen, wenn ihr da von euren Erfahrungen berichten könntet, und wie ihr damit zurechtkamt, falls es doch mal weiter weg war :)
lepota29
 
Beiträge: 5
Registriert: 22.03.2017, 16:55:51

Re: Ref in Bayern - "ständiger" Ortswechsel wirklich so schl

Beitragvon kecks » 17.10.2017, 14:39:44

mach dir keinen kopf. es gibt leute, die bekommen immer ihren erstwunsch, andere bekommen immer kram, wo sie "3" oder "4" angegeben haben. das hängt von sooo vielen faktoren ab (v.a. bedarf der schulen), und du kannst nichts machen, außer deine wünsche sauber ersichtlich anbringen (die 1er mit rot ins formular pinseln). wenn du irgendwas sozial relevantes einbringen kannst (ehrenamt, leistungssport, pflege verwandter, kinder, heirat blablabla...) leg das mit stempeln und unterschriften wichtiger menschen dazu, manchmal hilft es, manchmal nicht. viel erfolg!
kecks
 
Beiträge: 1409
Registriert: 01.04.2009, 6:09:18


Zurück zu Referendare fragen - Ehemalige antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast