Rat ueber die Lehrerlaufbahn

Wenn das Lehramtsstudium Fragen und Probleme aufwirft ...

Re: Rat ueber die Lehrerlaufbahn

Beitragvon rudi445 » 08.07.2017, 16:40:17

Hallo Leute,

Nochmal sehr vielen dank fuer die ganzen Links and Vorschlaege. Ich bin ein wenig erleichtert das ich jetzt ein paar sehr nuetzliche Anhaltspunkte hab. Ich werde erstmal die Links und Vorschlaege nachgehen! Falls noch Fragen aufkommen werde ich mich wieder melden. Andereseits, falls jemand noch mehr Infos hat, koennt ihr gerne mir schreiben, checke das Forum jeden Tag.

Nochmals danke fuer die tolle Hilfe,

Gruss Rudi.
rudi445
 
Beiträge: 4
Registriert: 03.07.2017, 13:09:51

Re: Rat ueber die Lehrerlaufbahn

Beitragvon Kodi » 08.07.2017, 23:38:06

Gibt es in BW auch Angleichungskurse für EU-Lehrer?

Das wäre in NRW der zweite weg.
Wenn du die Lehrbefähigung in einem anderen EU-Land hast, kannst du in NRW mit einem Angleichungskurs die Lehrbefähigung für NRW erwerben.
Allerdings ist natürlich die Frage, ob das mit der UK und dem Brexit noch klappt.
Ich weiß auch nicht, ob es irgendwelche Einschränkungen bezüglich Verbeamtung gibt.

Für den normalen Weg, also das Referendariat, ist noch anzumerken, dass in Deutschland nur formale Bildungsabschlüsse zählen. Das heißt, dein Abschluss aus den UK muss als gleichwertig anerkannt werden, du brauchst zwei Fächer und musst ggf. fehlende Teile nachstudieren.
Kodi
 
Beiträge: 243
Registriert: 22.01.2010, 23:34:13
Wohnort: NRW, Realschule, Mathe/Physik

Re: Rat ueber die Lehrerlaufbahn

Beitragvon rudi445 » 11.09.2017, 14:27:20

Hallo Leute,

Danke nochmal an alle die mir geholfen haben, hatte mich erkundigt und schon Pläne gemacht! Nun letzten hatte ich ein Gedanke und hoffe das mir jemand einen Ratschlag geben kann:

Da ich ja schon vor einigen Monaten nach der Laufbahn eines Lehrers in Deutschland gefragt habe, im Bezug meiner englischen Qualifikationen (Bachelor in Internationale Beziehungen und A-Levels (in Deutsch, Media, Philosophie), moechte ich gerne herrausfinden ob es auch eine Moeglichkeit waere den “teachers training course”, also PGCE mit QTS (qualified teacher status) fuer die “primary” oder “secondary” Stufe, in der UK zu absolvieren? Ich habe gelesen das manche Lehrer Schwierigkeiten hatten wegen der Gleichstellung in Deutschland, andere wiederum meinten das es kein Problem waere solange man den “QTS” hat. Ich bitte um Rat, dies hier war nur ein Gedanke und will somit herrausfinden ob der PGCE ueberhaupt ein Werdegang sei den man nachgehen kann oder nicht.

Danke!

Rudi.
rudi445
 
Beiträge: 4
Registriert: 03.07.2017, 13:09:51

Re: Rat ueber die Lehrerlaufbahn

Beitragvon rossi87 » 11.09.2017, 20:26:03

Du musst in der Regel zwei Fächer studiert haben, um an einem Gymnasium unterrichten zu können. Die A-Levels helfen da also auf keinen Fall, anders als in England (ich habe selbst als Französisch-Abiturient in England Französisch unterrichtet).
Wenn Du an ein Gymnasium willst, vor allem in Baden-Württemberg, wird es mit einem PGCE + Anerkennung schwierig. Die Internationalen Schulen sind auch fast unmöglich, denn sie verlangen 2-3 Jahre Erfahrung und wollen keine NQTs.
Grundschule ist sicher einfacher, aber dann musst Du natürlich auch alle Fächer unterrichten. Für Grundschulen ist es am wichtigsten, dass das Deutschlevel C1 oder C2 (je nach Bundesland) ist.
rossi87
 
Beiträge: 76
Registriert: 01.02.2016, 19:00:12

Vorherige

Zurück zu Studium

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast