Referendariat mit drei Kinder - Ding des Unmöglichen???

Du hast positive Erfahrungen mit dem Referendariat? Du hast es endlich geschafft und weißt nun, dass sich das Durchhalten gelohnt hat? Erzähl davon!

Referendariat mit drei Kinder - Ding des Unmöglichen???

Beitragvon nicky2308 » 08.05.2010, 22:05:16

Hallo,

mein Name ist Nicole und ich habe vor wenigen Tagen mein 1.Staatsexamen in Berlin mit einer 2,4 bestanden.

Ich habe zwei Jungs im Alter von 5 und 2 Jahren und im August wird Kind Nummer 3 zu uns stossen.
Alle DREI sind reine Wunschkinder, nur meine Umwelt macht mich ganz wirr, dass ich mein Ref mit den 3 Kindern gleich an den Nagel hängen kann.

Wer hat Erfahrungen und kann berichten!

Ich bin diesbezüglich noch völlig grün hinter den Ohren, aber ich denke positiv und will es schaffen.

Ich werde auf jeden Fall noch 1 Jahr in Elternzeit gehen und würde dann (je nach Platzerhalt) durchstarten wollen.

Mein Mann wird dann übrigens seine Arbeitszeiten reduzieren, damit ein Puffer (für Sport, Verabredungen und Co) für die Kinder geschaffen wird.

Liebe Grüße
Nicole.
nicky2308
 
Beiträge: 6
Registriert: 08.05.2010, 13:08:22

Re: Referendariat mit drei Kinder - Ding des Unmöglichen???

Beitragvon Astatin » 09.05.2010, 13:06:10

Wir haben bei und im Seminar mehrere Mütter, eine Kollegin auch mit 3 Kindern und die bekommen das auch hin. Man braucht denk ich ein besonders gutes Zeitmanagement, aber es ist zu schaffen!
Ref am Gymnasium--> Planstelle an der FOS/BOS und super glücklich damit!!!!
Astatin
 
Beiträge: 196
Registriert: 15.05.2008, 10:48:35
Wohnort: Bayern, FOS/BOS B/C

Re: Referendariat mit drei Kinder - Ding des Unmöglichen???

Beitragvon A.Prüller » 09.05.2010, 20:06:22

Ich glaube auch das es machbar ist.
Kommt vielleicht aber auf ein paar Umstände an:
-Arbeitszeiten deines Partners
-Tagesmutter?
-Oma/Opa
-Freunde, etc.
A.Prüller
 
Beiträge: 91
Registriert: 31.03.2010, 16:31:07

Re: Referendariat mit drei Kinder - Ding des Unmöglichen???

Beitragvon nicky2308 » 09.05.2010, 20:26:36

Die Kinder werden gut betreut sein, mein Mann wird wie gesagt seine Arbeitsstunden reduzieren, so dass der Ablauf für die Kids konstant bleibt, nur dass der Papa dies übernimmt.

Die Großen werden in Schule und Kita sein, das Jüngste wird ab dem 1. Geburtstag (wie ihre Brüder auch) die Kita besuchen.

Danke für die Rückmeldungen. :P

Jetzt müssen wir nur noch hoffen, dass die Maus im 1.Kitajahr nicht so oft krank wird.

Nicole.
nicky2308
 
Beiträge: 6
Registriert: 08.05.2010, 13:08:22

Re: Referendariat mit drei Kinder - Ding des Unmöglichen???

Beitragvon Trinchen » 10.05.2010, 7:42:57

Auch bei uns gibts Reffis mit Kindern..und die berichten von positiver Abwechslunge im Ref-Stress durch die Kinder...Warum solltest du das denn nicht schaffen ? Wie meine Vorredner schon gesagt haben, Zeitmanagment ist wichtig, aber das brauchst du für das Ref sowieso...Alos lass dir nix einreden, das klappt schon und Unterstützung hast du ja auch...
Was uns nicht umbringt, macht uns nur noch härter...
Trinchen
 
Beiträge: 136
Registriert: 21.07.2008, 17:29:13
Wohnort: Biebesheim

Re: Referendariat mit drei Kinder - Ding des Unmöglichen???

Beitragvon nele » 10.05.2010, 11:45:47

Viel Erfolg mit deinem Referendariat! Dein erstes Examen hast du ja auch schon geschafft, was viele mit drei Kindern für unmöglich halten würden.

Nele
nele
 

Re: Referendariat mit drei Kinder - Ding des Unmöglichen???

Beitragvon lunze » 10.05.2010, 14:40:14

Hallo,
ich möchte Dir aus eigener Erfahrung Mut zusprechen. Ich habe das Referendariat gerade hinter mir und ebenfalls drei Kinder sowie eine berufstätige Frau. Natürlich muss man in vielen Bereichen die Zähne zusammenbeißen, doch in meinen Augen haben Eltern von Kindern diverse Vorteile, die nicht zu verachten sind:
1. Eine schreiende Rasselbande (Klasse 5 in der 6. Stunde etc.) dürfte dich nicht so schnell aus der Ruhe bringen
2. Schon so muss man sehr organisiert sein, um den Alltag auf die Reihe zu bekommen - das ist eine Fähigkeit, die sich im Ref. auszahlt. Konkret: Es ist durchaus möglich, in einer Freistunde die nächste Stunde mit Hand und Fuß zu planen, auch wenn diese ein UB sein wird. Generell: Man hat zwar nicht soviel Zeit wie andere Referendare - das heißt jedoch auch, man hat nicht so viel Zeit, sich verrückt zu machen.
3. Du scheinst Kinder zu mögen.
lunze
 
Beiträge: 3
Registriert: 10.05.2010, 14:32:43

Nächste

Zurück zu Trost & Hoffnung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste

cron