Zu "kaltherzig und arrogant"...

Konstruktive Kritik - das Referendariat muss reformiert werden! Eure Vorschläge...

Re: Zu "kaltherzig und arrogant"...

Beitragvon kecks » 14.04.2015, 18:35:45

...ja, aber was genau magst du an der arbeit an der gs? was du jetzt aufgezählt hast sind alles sachen, die man an jeder schulform haben kann, mit allen altersstufen. selbst mit erwachsenen. okay, bis auf das "grundlagen".
kecks
 
Beiträge: 1533
Registriert: 01.04.2009, 6:09:18

Re: Zu "kaltherzig und arrogant"...

Beitragvon :)(: » 14.04.2015, 19:19:49

Gerade das "Grundlagen" finde ich wichtig, denn es ist der Stoff, den ich am liebsten vermitteln möchte. Es geht ja nicht nur darum, mit wem man arbeitet, sondern auch darum, an was man arbeitet.
Mich so schnell auf eine andere Schulform festzulegen, scheint mir nicht klug, da mir doch die Arbeit an der Grundschule sehr gefällt. Deshalb möchte ich erst einmal versuchen, gezielter an mir zu arbeiten.
:)(:
 
Beiträge: 37
Registriert: 08.03.2015, 16:26:00

Re: Zu "kaltherzig und arrogant"...

Beitragvon Fränzy » 14.04.2015, 19:31:02

Grundlagen bekommst Du auch an anderen Schulformen/Schularten, z.B. in der Fremdsprachendidaktik, im BGJ, in allen Schulformen für "null-Sprachler", in den ersten Ausbildungsjahren der Ausbildungsberufe.

Ich mache mir so meine Gedanken, da Du sagtest, dass Du bereits viermal (an vier Stellen/ Praktika) diese Rückmeldung bekamst. Was hast Du denn bisher unternommen? Hat sich im positiven Sinn etwas verändert?
שָׁלוֹם
Fränzy
Moderator
 
Beiträge: 6747
Registriert: 20.11.2005, 16:17:06
Wohnort: BW, Berufsbildende Schule (VAB, BEJ, BF)

Re: Zu "kaltherzig und arrogant"...

Beitragvon kecks » 14.04.2015, 19:39:48

...was fränzi sagt. klar, man kann sicher lernen, warmherziger aufzutreten, aber ich stell mir das sehr schwer vor. grundschullehrersein heißt auch ein freund des katzenstreus sein (kotze entfernen), ein freund des händehaltens (buchstäblich), ein freund des coolpacks, ein freund der tausend geschichtchen über tausend sachen, ein freund des tränentrocknens, ein freund des intensiven gesprächs mit besorgten elternteilen über die farbe des rotzes ihres nachwuchses (weil gelb ist mit infekt und farblos ohne...)... verstehst du, was ich meine? das ist an der gs eben wirklich arbeit mit kleinen kindern. so richtig kleinen kindern.
kecks
 
Beiträge: 1533
Registriert: 01.04.2009, 6:09:18

Re: Zu "kaltherzig und arrogant"...

Beitragvon Fränzy » 14.04.2015, 19:46:48

kecks hat geschrieben:...was fränzi sagt. klar, man kann sicher lernen, warmherziger aufzutreten, aber ich stell mir das sehr schwer vor. grundschullehrersein heißt auch ein freund des katzenstreus sein (kotze entfernen), ein freund des händehaltens (buchstäblich), ein freund des coolpacks, ein freund der tausend geschichtchen über tausend sachen, ein freund des tränentrocknens, ein freund des intensiven gesprächs mit besorgten elternteilen über die farbe des rotzes ihres nachwuchses (weil gelb ist mit infekt und farblos ohne...)... verstehst du, was ich meine? das ist an der gs eben wirklich arbeit mit kleinen kindern. so richtig kleinen kindern.


Ja, das genau meinte ich.

Ich stelle mir das auch schwierig vor. Kann man sich das antrainieren? Und soll man das überhaupt? Brauchen die Kinder Lehrer, die sich extrem anstrengend müssen, um kindgerecht zu sein?

Ich selbst war 18 Monate an der GS. Notgedrungen, weil das damals noch zur Ausbildung gehörte. Ich habe mich echt bemüht, bin aber wirklich nicht gut geworden. An der HS musste ich mich NICHT um meine Persönlichkeit kümmern, das hat so gefunzt. Und ich glaube auch, dass es für die Schüler viel besser ist, wenn man als Lehrkraft dort ist, wo man seine Fähigkeiten einbringen kann ohne sich extra darum kümmern zu müssen.
שָׁלוֹם
Fränzy
Moderator
 
Beiträge: 6747
Registriert: 20.11.2005, 16:17:06
Wohnort: BW, Berufsbildende Schule (VAB, BEJ, BF)

Re: Zu "kaltherzig und arrogant"...

Beitragvon :)(: » 14.04.2015, 20:21:14

Also meine Rückmeldungen waren ungefähr so:
Praktikum 1 - die Lehrerin fand mich "unangenehm" im Auftreten, mit den Schülern ging es aber gut - die Lehrerin sagte, ich hätte eine kalte Ausstrahlung und sei viel zu streng, aber die Kinder waren traurig, mich gehen zu sehen (die meisten) - die Lehrein hatte die Klasse null unter Kontrolle und ließ alles durchgehen, etwas das mir nie passieren würde und daher habe ich den Kommentar nicht so ernst genommen
Praktikum 2 - es war insgesamt gut, die Lehrer empfanden mich als gut beim Vermitteln und als stets freundlich, mir wurde gesagt, ich solle doch etwas "wärmer auftreten und hätte Tendenzen zu arroganten Auftreten", man meinte aber, daran könnte man gut arbeiten, ich glaube auch, dass die Kinder mich mochten
Praktikum 3 - die Rückmeldung war sehr gut: ich sei sehr kompetent, hätte ein sehr selbstsicheres Auftreten, eine geeignete Stimmhöhe und -lage, sei immer freundlich, aber auch Herr der Lage, könnte gut auf die Schüler eingehen, könnte auch super mit Eltern reden (ich war bei einem Elternabend dabei und mochte - im Gegensatz zu den Lehrern- die Elternarbeit sehr) - ich hatte mich bemüht, wärmer aufzutreten und das Problem wurde hier gar nicht erwähnt, die Schüler mochten mich fast alle sehr
Praktikum 4 - das war im Ausland (USA), ich habe gemischte Rückmeldung bekommen, kritisiert wurde wieder mein Auftreten ("at times way too cold and honestly even too arrogant") und mir wurde empholen, doch in einer höheren Schule zu unterrichten, obwohl ich mich bemüht hatte, warmherziger zu wirken, gelobt wurde Fachkompetenz und Selbstbewusstsein sowie die Fähigkeit, schnell alle Schüler im Griff zu haben - manche Schüler mochten mich gerade deswegen, andere konnten mich nicht leiden und waren fast schon ein wenig verschüchtert.
Praktikum 5 - das war an einem Gymnasium, ich war hauptsächlich in den höheren Stufen, die Kritik war dieselbe wie zuvor, vermutlich weil ich mir hier gar nicht erst bemüht habe, warmherziger aufzutreten, da ich es nicht für nötig empfunden habe
Vertretungsstelle -insgesamt war man zufrieden, die Schüler auch, der übliche Kritikpunkt wurde zwar mal angerissen, aber von den positiven Sachen überschattet (hier ist man aber natürlich weniger /nie beobachtet von anderen Lehrern, nur von Integrationshelfern)
:)(:
 
Beiträge: 37
Registriert: 08.03.2015, 16:26:00

Re: Zu "kaltherzig und arrogant"...

Beitragvon krabappel » 14.04.2015, 20:39:58

Dann filme dich selbst vor einer Klasse. Dabei sieht man seine Stärken und Schwächen ungeschminkt und objektiv. Musst du aber wirklich machen, sich das vorzustellen reicht nicht.

Eine Technik, die du auch versuchen kannst, ist "Spiegeln". Und "umlenken", guckst z.B. hier unter "aktiv, statt reaktiv":
https://www.isb.bayern.de/download/1782/erziehungkonkret_2-finalnetz.pdf

Knallhart Sanktionieren ist ja nur eine von vielen Methoden, bei der du im Fokus bist. Wenn du Schülern wie in diesem Artikel beschrieben Rückmeldungen gibst, bleibst du auch sachlich und gehst auf die Kinder ein.
krabappel
 
Beiträge: 2329
Registriert: 21.08.2011, 20:08:49

VorherigeNächste

Zurück zu Verbesserungsvorschläge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste