Verbeamtung mit 46

Verbeamtung mit 46

Beitragvon Benedikt » 30.01.2018, 11:37:26

Hallo!

Ich bin 46 und habe Fragen zur Lebenszeitverbeamtung.

1. Da die meisten hier wesentlich jünger sind, frage ich mich, wie der Amtsarzt mit "älteren" Personen umgeht. Gelten hier die gleichen Werte, die man erreichen muss oder sind sie an das Alter angepasst, z. B. BMI (da bin ich bei ca. 25).

2. Empfiehlt es sich, vorab zum Hausarzt zu gehen, um aktuelle Werte zu haben (mir sind keine Krankeiten bekannt, außer ein etwas erhöhter Cholesterinspiegel)?

3. Ich habe meine Ernährung etwas umgestellt, meinen BMI auf 25 gesenkt, was kann ich sonst tun, um typische Probleme in meinem Alter zu vermeiden?

4. Womit könnte ich prophylaktisch den Cholesterinspiegel senken (dauerhaft, aber auch erstmal vor der Untersuchung)?

5. Wird nach Erkrankungen in der Familie gefragt? Meine Mutter ist vor meiner Geburt psychisch erkrankt und wurde mit 50 verrentet. Seit langen Jahren ist sie aber passend eingestellt und es gab keine akuten Phasen mehr. Sie ist jetzt 81. Könnte dies ein Problem sein?

Vielen Dank!

Benedikt
Benedikt
 
Beiträge: 5
Registriert: 30.01.2018, 11:20:19

Re: Verbeamtung mit 46

Beitragvon MarlboroMan84 » 30.01.2018, 21:33:06

Welches Bundesland?
MarlboroMan84
 
Beiträge: 599
Registriert: 03.01.2015, 13:59:37

Re: Verbeamtung mit 46

Beitragvon Benedikt » 31.01.2018, 17:59:19

ist das für die antwort wichtig? dann würde ich es nennen, sonst eher nicht.
Benedikt
 
Beiträge: 5
Registriert: 30.01.2018, 11:20:19

Re: Verbeamtung mit 46

Beitragvon Fränzy » 31.01.2018, 19:29:57

Es ist wichtig, weil du zb in BW mit 46 nicht verbeamtet wirst
שָׁלוֹם
Fränzy
Moderator
 
Beiträge: 6747
Registriert: 20.11.2005, 16:17:06
Wohnort: BW, Berufsbildende Schule (VAB, BEJ, BF)

Re: Verbeamtung mit 46

Beitragvon Bender5 » 31.01.2018, 19:54:00

Kann ich so bestätigen, Bundesland ist mit das wichtigste, da z.B. im Saarland mit 40 schon Schluss ist, in Hessen aber erst mit 50.
Bender5
 
Beiträge: 159
Registriert: 22.05.2013, 13:51:34

Re: Verbeamtung mit 46

Beitragvon Rets » 31.01.2018, 20:02:33

Der Amtsarzt muss bei dir ja ohnehin "nur" eine Prognose über die nächsten 21 Jahre machen. Insofern bin ich geneigt zu glauben, dass da nicht jeder Wert perfekt sitzen muss, zumal deine Angaben ja alle eher unspektakulär sind. (Genau wissen, kann ich das aber natürlich nicht.)

Recherchiere einfach selbst die Altersgrenze für Verbeamtung in deinem Bundesland und dann würde ich das auf mich zukommen lassen.
Rets
 
Beiträge: 115
Registriert: 06.04.2017, 8:12:12
Wohnort: Hessen / Gy / M / eR

Re: Verbeamtung mit 46

Beitragvon Benedikt » 31.01.2018, 20:33:51

die grenze ist hier 50. :)

könnt ihr bitte noch etwas zu meinen anderen fragen sagen?
Benedikt
 
Beiträge: 5
Registriert: 30.01.2018, 11:20:19

Nächste

Zurück zu Verbeamtung / Anstellung / Abbruch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste