Zu jung?

Grundsätzliche Fragen zum Referendariat können hier gestellt werden

Zu jung?

Beitragvon Elektrolyse » 05.02.2018, 15:22:44

Hallo zusammen,

ich habe mich hier einmal angemeldet, um ein paar andere Meinungen zu bekommen.

Dadurch, dass ich in der Schule gesprungen bin, habe ich mit 16 Abitur gemacht und bin nun mit 21 mit dem Studium fertig. Nun könnte ich ab Sommer ins Referendariat (Gymnasium) einsteigen.

Jedoch habe ich ein wenig die Sorge, vor den Schülern als zu jung rüberzukommen - schließlich sehe ich auch noch jung (eher wie 19 als 21) aus und könnte noch als Abiturient herüberkommen. Bei meinen bisherigen Unterrichtserfahrungen hat dies immer gut geklappt und man hat meine Autorität anerkannt - jedoch waren dies immer kleine Gruppen von 5 Leuten (Alter 13-17) oder halt Tutorien für andere Studenten, die jedoch wesentlich reifer als Schüler sind.

Mache ich mir zu viele Sorgen oder wie seht ihr das?
Elektrolyse
 
Beiträge: 6
Registriert: 05.02.2018, 15:11:33

Re: Zu jung?

Beitragvon phstudent » 05.02.2018, 15:31:50

Was für ein LA hast du studiert?

Was machst du wenn wir jetzt sagen: "Stimmt du bist zu jung", machst du dann kein Ref :?
phstudent
 
Beiträge: 923
Registriert: 09.12.2010, 17:49:36
Wohnort: BaWü/ G(H)S

Re: Zu jung?

Beitragvon Elektrolyse » 05.02.2018, 15:41:55

Ich habe Physik studiert (MSc, kein Lehramt), aber die Landesschulbehörde hat mir versichert, dass der Bedarf momentan groß genug sei, dass ich als Quereinsteiger Mathe&Physik ohne Probleme einsteigen könnte.

Die Alternative wäre, zu promovieren oder zu arbeiten. Ist mir auch egal, hauptsache ich kann irgendwann irgendwo unterrichten.
Elektrolyse
 
Beiträge: 6
Registriert: 05.02.2018, 15:11:33

Re: Zu jung?

Beitragvon rossi87 » 05.02.2018, 18:18:29

Ich glaube nicht, dass du dir größere Sorgen um das Alter machen musst. Ich halte auch das Argument, ein Lehrer müsse eine komplett entwickelte und "gestandene" Persönlichkeit sein, für falsch. Klar wird es Situationen geben, in denen Du das junge Alter irgendwie ausgleichen musst, um Dir Autorität zu verschaffen, aber das müssen kleine Menschen oder solche mit Piepsstimme etc. ja auch.

Im Ref muss man sich teilweise schon mal verbiegen und sich Verhaltensweisen ab- bzw. antrainieren. Wer jung einsteigt, kann sich ggf. leichter anpassen.

Eher solltest du dich genauer fragen und prüfen, was denn sinnvoller wäre: erst Ref, direkt promovieren, irgendwo anders arbeiten. Ein frühes Ref halte ich nicht für verkehrt, danach bist Du 23 und kannst problemlos noch auf jeden anderen beruflichen Kurs einschwenken.
rossi87
 
Beiträge: 133
Registriert: 01.02.2016, 19:00:12

Re: Zu jung?

Beitragvon Rets » 05.02.2018, 21:11:13

Du hast Recht, dass das Alter eine Rolle spielt, aber ich sehe das so wie Rossi, es sollte keine allzu große spielen. Du hast durch das Alter ja auch einen Bonus. Ich denke, man sollte sowas nicht überkompensierten, aber auch auf der anderen Seite nicht zu kumpelhaft sein.
Deine Ausbilder können dich da beraten, um deinen eigenen Umgang mit der Situation zu finden.


Du könntest evtl. Probleme im Kollegium bekommen, das erscheint mir eher wahrscheinlich. So ein Werdegang ruft potentiell Neid hervor und zusätzlich sind Referendare ohnehin dahingehend verdächtig, als Emporkömmling die Schule auf den Kopf stellen zu wollen. Aber auch das fällt m.E. unter die Kategorie "normale Probleme", denen man halt so oder so begegnen muss...

Ich würde tun, was du wirklich willst. Oder tun, was du gerade im Moment wirklich willst und dir für später die übrigens Optionen offen halten.
Rets
 
Beiträge: 115
Registriert: 06.04.2017, 8:12:12
Wohnort: Hessen / Gy / M / eR

Re: Zu jung?

Beitragvon Elektrolyse » 05.02.2018, 22:39:41

Vielen Dank für die Antworten!

Okay, das ist schon einmal gut, dass ich von den Schülern her nichts zu befürchten habe. Selbstbewusst trete ich ohnehin auf, zumal ich auch ohne Probleme solo vor 150 Leute singe und niemals den Faden verliere. Außerdem bin ich sehr groß. :)

Die Probleme, die ich im Kollegium bekommen könnte, kriege ich ja sowieso an jeder Ecke - seien es Arbeitskollegen etc. Also nichts neues.

Nur das mit dem "was Du willst" ist halt der große Haken - da habe ich eigentlich keinen echten Plan. Ich weiß, dass Unterrichten meine Leidenschaft ist, aber ob auch in der Schule... KP. Eigentlich will ich Prof werden, komme aber mit der Unsicherheit auf dem Weg dahin nicht klar... das ist alles so kompliziert...
Elektrolyse
 
Beiträge: 6
Registriert: 05.02.2018, 15:11:33

Re: Zu jung?

Beitragvon kecks » 05.02.2018, 23:07:13

...ich sehe das anders. du bist selbst noch mitten in der persönlichkeitsentwicklung (als mann noch mehr als als frau, ich kenne dein geschlecht nicht). das kann hinderlich sein, wenn du im ref mit kritik und arbeit an dir selbst konfrontiert bist, da einfach lebenserfahrung zur perspektivierung und einordnung des gelernten und erlebten fehlen. das ist nicht deine schuld, aber häufig zu beobachten, wenn man länger mit refis zu tun hat. das heißt nicht, dass du es leichter oder schwerer haben wirst als andere, aber es ist eine bedingung, die bei leuten jenseits der 25 oder anfang 30 nicht mehr vorliegt.

ich würde es trotzdem machen. eine erfahrung ist es allemal wert. mach doch einfach mal. falls du über forschung vs. lehramt plaudern willst: schreib mir eine pn. schule ist was schönes. grüße!
kecks
 
Beiträge: 1532
Registriert: 01.04.2009, 6:09:18

Nächste

Zurück zu Grundsätzliches & Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste