Anpassungslehrgang in NRW - Einstellungsstatus?

Grundsätzliche Fragen zum Referendariat können hier gestellt werden

Re: Anpassungslehrgang in NRW - Einstellungsstatus?

Beitragvon LehrerGR » 06.03.2018, 12:23:26

Ich komme aus Griechenland, habe dort studiert und jahrelang als angestellter Grundschullehrer gearbeitet und besitze dank meiner Mutter zusätzlich die deutsche Staatsangehörigkeit. Der Unterschied zwischen dem Anpassungslehrgang und dem Referendariat muss wohl sein, dass ich noch nicht meine fachwisseschaftlichen Defizite an der Uni ausgeglichen habe. Wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind und ich auch altersgemäß und gesundheitlich in den Grenzen bleibe, dann sehe ich persönlich kein Hindernis für eine Verbeamtung.

Weiß vielleicht jemand wie viel Geld netto Während des Anpassungslehrgangs übrig bleibt, wenn man sich bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichern lässt und ob man den Ausbildungstarif beantragen kann, solange man die Uni besucht und den Studentenstatus hat?
Vielen Dank im Voraus.

LG
Stefan
LehrerGR
 
Beiträge: 8
Registriert: 02.03.2018, 0:37:44

Re: Anpassungslehrgang in NRW - Einstellungsstatus?

Beitragvon CaraM. » 06.03.2018, 13:54:15

Was du persönlich denkst, ist hier nicht entscheidend, sondern die Vorgaben.

Für eine Verbeamtung als Lehrer ist die 2. Staatsprüfung (sprich erfolgreich beendetes Referendariat) zwingend.7

Im Übrigen: Die Verbeamtung ist doch nicht wichtig, sondern, dass man den Beruf gern ausübt.

Du bekommst so viel wie ein Grundschul-Referendar.
CaraM.
 
Beiträge: 98
Registriert: 14.12.2017, 13:58:06
Wohnort: NRW

Re: Anpassungslehrgang in NRW - Einstellungsstatus?

Beitragvon LehrerGR » 06.03.2018, 14:35:02

CaraM. hat geschrieben:Was du persönlich denkst, ist hier nicht entscheidend, sondern die Vorgaben.

Für eine Verbeamtung als Lehrer ist die 2. Staatsprüfung (sprich erfolgreich beendetes Referendariat) zwingend.7

Im Übrigen: Die Verbeamtung ist doch nicht wichtig, sondern, dass man den Beruf gern ausübt.

Du bekommst so viel wie ein Grundschul-Referendar.


Ich spüre eine Aufregung in deinen Kommentaren. Sicher sind die Vorgaben am entscheidendsten für eine dauerhafte Einstellung im öffentlichen Dienst. Den Beruf habe ich schon vor vielen Jahren mit Absicht und Liebe ausgewählt und ihn jahrelang schon geübt. Ebenfalls halte ich es für sehr ungerecht, dass es Lehrer von zwei Schichten gibt, nämlich Beamte und Angestellte.

Meine Frage war übrigens übers Nettoverdienst, ich weiß schon dass es brutto gleich hoch ist.
LehrerGR
 
Beiträge: 8
Registriert: 02.03.2018, 0:37:44

Re: Anpassungslehrgang in NRW - Einstellungsstatus?

Beitragvon CaraM. » 06.03.2018, 17:47:21

Aufregung? Nee, ich bin doch in einer ganz anderen Situation als du.

Es gibt im Netz einen TV-L- Rechner, da kannst du dann deine Daten eingeben und sehen, was du verdienen wirst. Es kommt darauf an, ob du ein oder mehrere Kinder hast etc. Das weiß hier ja keiner.
CaraM.
 
Beiträge: 98
Registriert: 14.12.2017, 13:58:06
Wohnort: NRW

Re: Anpassungslehrgang in NRW - Einstellungsstatus?

Beitragvon LehrerGR » 06.03.2018, 18:45:28

CaraM. hat geschrieben:Aufregung? Nee, ich bin doch in einer ganz anderen Situation als du.

Es gibt im Netz einen TV-L- Rechner, da kannst du dann deine Daten eingeben und sehen, was du verdienen wirst. Es kommt darauf an, ob du ein oder mehrere Kinder hast etc. Das weiß hier ja keiner.


Danke, es geht aber mehr darum, ob man, wie im Referendariat, auch im Anpassungslehrgang von den Sozialabgaben und der Arbeitslosenversicherung befreit ist. Ich frage mal hier, weil ich mal auch von den direkt betroffenen eine Antwort bekommen will, im Internet habe ich schließlich einige Informationen schon gefunden...
LehrerGR
 
Beiträge: 8
Registriert: 02.03.2018, 0:37:44

Re: Anpassungslehrgang in NRW - Einstellungsstatus?

Beitragvon CaraM. » 06.03.2018, 20:45:02

Weißt du was auffällt:

Du fragst etwas, man beantwortet dir die Frage, dann sagst du, du wüsstest das schon längst und fragst was ganz anderes. Dann beantwortet man dir auch das, dann heißt es wieder "ne, ne, das weiß ich selber. Ich wollte eigentlich was ganz anderes wissen."

Es ist etwas schwierig so zu kommunizieren.

Aber zu deiner letzten Frage:
Du musst alle Sozialabgaben tätigen, denn du bist "nur" angestellt.
CaraM.
 
Beiträge: 98
Registriert: 14.12.2017, 13:58:06
Wohnort: NRW

Re: Anpassungslehrgang in NRW - Einstellungsstatus?

Beitragvon MarlboroMan84 » 06.03.2018, 22:43:20

LehrerGR hat geschrieben:
CaraM. hat geschrieben:Danke, es geht aber mehr darum, ob man, wie im Referendariat, auch im Anpassungslehrgang von den Sozialabgaben und der Arbeitslosenversicherung befreit ist.



Nein, da du Angestellter bist. Im Referendariat ist man nicht davon explizit befreit, man ist Beamter, da fällt das gar nicht an.
MarlboroMan84
 
Beiträge: 566
Registriert: 03.01.2015, 13:59:37

VorherigeNächste

Zurück zu Grundsätzliches & Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste