Kostenübernahme, Kostenerstattung Fortbildung Berlin

Habt ihr Fragen speziell an Ehemalige? Einige Junglehrer, die auch in der Referendarsbetreuung tätig sind, versuchen euch zu helfen.

Kostenübernahme, Kostenerstattung Fortbildung Berlin

Beitragvon Jasmin0007 » 14.08.2009, 10:20:43

Hallo!

ich bin im Ref in Berlin und nehme bald drei Tage lang an einem Kongress zum Fremdsprachenunterricht/ zur Fremdsprachenforschung teil (ich unterrichte auch zwei Fremdsprachen, daher bietet es sich wirklich an).
Hotel, Kongressgebühr und Fahrtkosten belaufen sich auf rund € 220,-. Lässt sich eventuell irgendwo ein Antrag stellen, um eventuell einen Teil der Kosten zurückzubekommen?

Vielen Dank für Antwort/ Hilfe!
Jasmin0007
 
Beiträge: 15
Registriert: 25.05.2007, 21:55:48

Beitragvon Stefan24 » 14.08.2009, 10:33:15

Versuchs mal beim Seminar... aber ich würde sagen (mit Blick auf BaWü), dass du da wahrscheinlich nix bekommen wirst.

Gibs auf jeden Fall bei der Steuererklärung dann an.
Stefan24
 
Beiträge: 4797
Registriert: 05.04.2007, 11:07:55
Wohnort: B.-W. Gymnasium. Fremdsprache/G

Beitragvon Jakako1986 » 14.08.2009, 10:59:20

Hier bei uns in NRW würde ich einfach mal wegen einer Reisekostenerstattung fragen. Geht das bei euch nicht auch?
Jakako1986
 
Beiträge: 21
Registriert: 03.06.2009, 16:02:38
Wohnort: Reichshof im schönen Oberbergischen

Beitragvon Jasmin0007 » 14.08.2009, 13:36:57

Ja, da frage ich mal! Von der Steuer bekomme ich aber doch sowieso nicht zurück, oder? Wir zahlen doch gar keine Steuern auf unser "hohes" Ref.einkommen (oder etwa doch??).
Danke für eure Antworten!
Jasmin0007
 
Beiträge: 15
Registriert: 25.05.2007, 21:55:48

Beitragvon KöllscheJeck » 14.08.2009, 13:44:01

Du solltest dich erstmal erkundigen, ob du in Berlin während deiner Refzeit überhaupt an Fortbildungen teilnehmen darfst, insbesondere, falls diese in die reguläre Schulzeit fallen. In NRW gilt erstmal grundsätzlich: Ausbildung geht vor Fortbildung und je nach Seminarleitung wird die Teilnahme für Reffis nicht immer genehmigt. Dass du das Geld zudem noch vom Seminar erstattet bekommst, halte ich für sehr sehr unwahrscheinlich, eher noch von deiner Schule, wenn diese Wert darauf legt, dass du diese Qualifikationen erwirbst.
HS

NRW
KöllscheJeck
 
Beiträge: 219
Registriert: 21.08.2007, 19:40:20
Wohnort: NRW

Beitragvon KöllscheJeck » 14.08.2009, 13:46:41

Je nach Bundesland zahlst du als Reffi monatlich etwa 30 Euro Steuern, die du bei entsprechend hohen Werbungskosten die du in der Steuererklärung geltend machen kannst, auch zurück bekommen kannst.
Wenn du dein Brutto- und Nettogehalt gegenüberstellst, wirst du feststellen, wie hoch deine Steuern monatlich sind. (natürlich ggf. abzüglich gesetzlicher Krankenkasse etc.)
HS

NRW
KöllscheJeck
 
Beiträge: 219
Registriert: 21.08.2007, 19:40:20
Wohnort: NRW

Beitragvon OWL » 14.08.2009, 23:42:10

Jasmin0007 hat geschrieben:Wir zahlen doch gar keine Steuern auf unser "hohes" Ref.einkommen (oder etwa doch??).


Hast Du Dir noch nie Deine Besoldungsabrechnung angeschaut?
OWL
 
Beiträge: 18
Registriert: 09.12.2008, 20:49:29


Zurück zu Referendare fragen - Ehemalige antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste